Vom Übergang zur Mündigkeit – 475 Jahre Konfirmation

Ausstellung der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck

 
Ziegenhainer Konfirmationstracht um 1850 und Luthers Kleiner Katechismus von 1743.
 

Die Kleiderordnung

Nach protestantischer Tradition wurde sich lange - der Ernsthaftigkeit der Feier angemessen - dunkel, bevorzugt schwarz gekleidet. Dabei sollten keine überzogenen Eitelkeiten zur Schau gestellt werden. Luxuriöse Kleiderpracht war unerwünscht.

Der Übergang von der Kindheit ins Erwachsenenleben zeigte sich auch darin, dass die Jungen ihre ersten langen Hosen oder den ersten Anzug und die Mädchen ein längeres schwarzes Kleid und Schuhe mit erstmals höheren Absätzen trugen, beziehungsweise die ortsübliche Tracht der Ledigen bekamen. Da es die Erstausstattung für das Erwachsenenleben war, konnte die Kleidergröße zum Noch- hinein-Wachsen ausfallen.

Sollte einst der Konfirmationsanzug oder das Konfirmationskleid noch etliche Jahre lang getragen werden können, geht es heute mehr um das Aussehen an genau dem einen großen Tag. Die Schaufenster der Bekleidungsgeschäfte präsentieren zwischen Ostern und Pfingsten die passende Garderobe. Im Internet gibt’s Tipps für Frisuren, Schuhe und Festklamotten. Auch Second Hand-Angebote finden sich.

Hin und wieder treten regional auch einheitlich in weiß gekleidete Konfirmandinnen auf. Kleidervorschriften sind heute viel unverbindlicher, dennoch hat sich in den letzten Jahren wieder der Wunsch nach festlicher dunkler Robe unter den Jugendlichen durchgesetzt, wie zum Beispiel auch bei den Schulabschlussfeiern.

Die Gruppenfotos mit Pfarrerin und Pfarrer zur Konfirmation von gestern und heute zeigen den Wandel der Kleiderordnung beziehungsweise die jeweiligen Modetrends.
Das Lächeln für die Fotografen taucht erst seit ein paar Jahrzehnten auf, davor stellte das Sich-fotografieren-lassen eine sehr ernste Angelegenheit dar.

Tipp:

Viele Kirchengemeinden verfügen über Konfirmationsarchive. Die Kirchengemeinde Windecken hat sogar eine Sammlung von Fotos über 120 Jahre. Konfirmationsbilder im Internet präsentiert u.a. die Kirchengemeinde Vollmarshausen.